Tom Zeizels Schweizer Blog: Zusammenfassung des DNUG47online Launch Events

Neben der SNoUG, der einen HCL Software User Group in der Schweiz, gibt es auch in Deutschland eine solche User Group, die sich dort im DNUG e.V. organisiert. Der Verein hat jetzt statt seiner 47. Konferenz, die eigentlich für Juni in Berlin geplant war, alles auf online gelegt – oder besser: legen müssen. Das war auch für sie ein Wagnis, ein Experiment. Ihr Ansatz dazu war einfach: Alles so organisieren, als ob es eine richtige Konferenz wäre, nur nicht 6 Tracks parallel, sondern gestreckt die über die Zeit bis November, wobei jeder DNUG Fachgruppen-Deep-Dive-Track zweimal drankommen wird. Und die Keynote-Vorträge kommen in das Launch Event, mit dem die Serie beginnt. Somit besteht die DNUG47online Serie nun aus insgesamt 13 Events, zu denen die DNUG-Mitglieder unter Wahrung der Frühbucheroption kostenfrei teilnehmen können. Anmelden muss man sich in jedem Fall.

In der Schweizer SNoUG hat man sich stattdessen überlegt, es beim Jahresevent zu belassen, weil für die Schweizer Community das Networking einfach das Allerwichtigste ist und deshalb ein Online-Event weniger Sinn macht. Die SNoUG plant deshalb weiterhin an einem Event im Oktober, in der Hoffnung, dass wir alle die Corona-Effekte bis dahin soweit im Griff haben, das es dann möglich sein kann. Bis dahin spricht aber nichts dagegen auch an den überwiegend deutschsprachigen Online-Terminen aus Deutschland teilzunehmen.

Und damit zurück zur DNUG47online: Großes Zittern bei den Verantwortlichen: Kann so etwas über 4 Stunden mit ein paar kurzen 5 Minuten-Pausen funktionieren? Sollen die Präsentationen zentral aufgelegt werden oder ist es besser, wenn jeder Sprecher es selbst macht? Nun, das war für den einen oder anderen eine kleine technische Herausforderung, was – wie aus den Feedbackrunden zu hören war – aber durchaus als authentisch und sympathisch rüberkam und das Format erfrischte. Und mal ehrlich: Auch auf einer echten Konferenz klappt auch nicht immer alles auf Anhieb.

Bemerkenswert war, dass die Teilnehmer fast alle die ganze Zeit durchhielten und sich auch in den Feedbackrunden sehr positiv äusserten. Es wäre eine sehr gute Agenda mit sehr hörenswerten Vorträgen gewesen. Das haben die diversen Sprecher sicher gern vernommen. Einen Online-Replay wird es allerdings nicht geben: Live dabei sein ist manchmal eben doch alles! Oder fast alles – hier die Zusamenfassung:

Read more